Eigentlich wollte ich nach La Rochelle …

6 Stunden Autofahrt sollten ja drin sein. Frühstücken und los. Ein mal kurz bei IKEA rein, wenn der schon auf dem Weg liegt. Ah, ein Baumarkt nebenan – noch schnell reingehüpft. Ach, der Kühlschrank ist eigentlich auch schon fast wieder leer. Wer weiß, wann man wieder an einem Lidl vorbei kommt …

Zack, ist die Sonne schon wieder kurz vor’m Untergehen und ich hab noch nicht mal die Hälfte der Strecke geschafft. Halb so wild – mein Plan hat genug Puffer und die Gegend hier sind schön aus. Vielleicht kann ich noch ein nettes Foto mit der Landschaft schießen. Beim nächsten Schild mit dem Campingplatz-Symbol also abgefahren und erstmal an die Seite gestellt und den Stellplatz-Radar gecheckt, was der denn kosten soll. 5 Minuten weiter ist ein kostenloser Stellplatz? Dann nehm‘ ich doch den …

Dieser Stellplatz gehört zu einem Weingut und ist schon mit einigen Wohnmobilen belegt. Aber ich stell mich ganz dreist direkt ans Weingut – erste Reihe. Passt. Dann kommt auch schon Emilia (ich glaube sie heißt so, weil es auf den Keksen steht, die sie mir später angedreht hat, die sie angeblich selbst macht). Man kennt die Franzosen mittlerweile: Der einzige Satz den ich kann „Je ne parle pas francais.“ hält sie nicht davon ab einfach weiter zu plappern. Und Englisch und Deutsch können die in diesem Land scheinbar auch alle nicht. Aber wer braucht das schon. Gestik und Mimik haben gereicht um 5 Minuten später in deren Scheune ihren Wein zu probieren. Für’s Karma eine Flasche und die Kekse gekauft und dann zurück zum Van, ich wollte doch endlich mal meine Drohne ausprobieren.

So kam es zu folgenden schönen Fotos und meinem ersten Drohnen-Video:

Fotos & Video

Nicht verfügbar
Dafür müssen Sie Cookies akzeptieren.

Wo ich hier bin? Ich hab keine Ahnung. Aber auf dem Infoblatt steht: www.domainedescroix.fr

 

 

1 Antwort auf „Eigentlich wollte ich nach La Rochelle …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*